Besteck

Zugegeben jeder isst gerne mal mit den Fingern, nicht nur für Kinder ist dieses zwanglose speisen ein wahrlich sinnliches Vergnügen. Doch in unseren Kulturkreisen gilt das Essen mit den Fingern doch eher als verpönt. Besteck muss also her, um angemessen speisen zu können. Doch manchmal fast man unter dem Begriff Besteck weit mehr als nur Löffel, Gabel und Messer zusammen. Besonders wenn nicht alltägliche Leckerrein, wie beispielsweise Hummer oder Austern auf der Menükarte stehen. Dann findet man doch manchmal recht ungewöhnliches Essbesteck an seinem Teller wieder. Denn natürlich verlangt so etwas Exquisites wie ein Hummer auch nach einem speziellen Hummerbesteck. Doch auch wenn es weniger erlesen zugeht, findet man feine Abstufungen im Besteck. So gibt es natürlich nicht das herkömmliche Besteck, welches alltäglich auf den Tisch kommt. In vielen Haushalten schlummert im Sideboard auch noch ein besonders Schätzchen. Die Rede ist natürlich vom Tafelsilber, welches man in vielen Haushalten noch immer vorfindet. Meist wird es über Generationen hin vererbt. Für den täglichen Gebrauch ist es den meisten Menschen allerdings zu anspruchsvoll. Denn das Tafelsilber mag einen äußerst beliebten Haushaltshelfer nämlich gar nicht – die Spülmaschine.

Immer das richtige Besteck

Der Begriff, der so schlicht klingt, umfasst wie man jetzt schon erahnen kann schier eine anscheinend unendliche Anzahl verschiedenster Einzelteile. Das Obstbesteck ermöglicht es auch Früchte standesgemäß in den Mund schieben zu können. Das Kinderbesteck ist abgestimmt auf kleine Hände und begleitet die lieben Kleinen sicherlich eine ganze Weile durch Kindertage. Auch Essstäbchen hat sicher schon so mancher, dessen Finger nicht ganz so gelenkig sind, im Stillen verflucht. Doch zum Glück muss man im China Restaurant nicht zwangsläufig damit essen, sondern darf zur Erleichterung vieler, auf das heißgeliebte herkömmliche Besteck zurückgreifen.