Pflanzendeko

Pflanzendeko – Bringt Leben in die Bude Kissen, Teppiche und Fensterbilder sind alles wunderschöne Dekoelemente. Doch wirkliches Leben bringen einfach nur Pflanzen in die eigenen vier Wände. Ein Stückchen Natur ins Haus holen und es blühen und ergrünen lassen, auch wenn es draußen grau und kalt, weil gerade wieder Winter ist. Wohnzimmerpflanzen unterstreichen das gemütliche Ambiente im Herzen der Wohnung. Küchenpflanzen bringen Abwechslung in das Küchenbild und setzen erfrischende Akzente. Im Badezimmer sorgen Badezimmerpflanzen, also solche die auch gerne mal ein feucht warmes Klima vertragen, für ein bisschen exotisches Flair. Auch dunkle Räume kann man mit entsprechenden Pflanzen ein bisschen Leben einhauchen. Denn nicht jede Pflanzenart braucht wirklich viel Licht, einige gedeihen auch in dunklen Räumen prächtig. Wer es gerne mediterran oder exotisch mag, für den sind sicherlich Palmen die erste Wahl bei der Pflanzendeko. Wer etwas Geld beim Kauf sparen möchte und nicht unbedingt gleich von Anfang an ein großes Exemplar bei sich zuhause stehen haben muss, der entscheidet sich für kleinere Palmen und zieht diese quasi selber groß.

Pflanzen ansprechend präsentieren

Natürlich sollte man seine Pflanzen nicht nur in dem Kunststofftopf hinstellen, sondern ihnen auch ein ansprechendes „Gewand“ verpassen. Hübsche Blumentöpfe oder ansprechende Pflanzkübel werten jede Pflanze auf. Zudem kann man mit dem Kübel oder dem Übertopf noch einmal das Farbkonzept der Einrichtung oder den Einrichtungsstil aufgreifen. Es gibt sie in vielen verschiedenen Formen und Farbgebungen, so dass sicherlich für jeden Stil etwas dabei ist. Auch das Design und die Gestaltung der Pflanzkübel sind vielfältig und decken eine breite Palette unterschiedlicher Stile ab. Von Mediterran über asiatisch bis hin zum Kolonial Stil ist alles zu kriegen. Wer Hängepflanzen oder aber größere Farne sein Eigen nennt bzw. wenn es mal besonders imposant sein soll, dann sind auch Pflanzensäulen eine sehr gute Wahl, um gewisse, ausgewählte Pflanzen in den Mittelpunkt des Betrachters zu rücken.