Büropflanzen

BüropflanzenWer kennt es nicht, zuhause hat man ein Meer an Pflanzen. In jeder Ecke grünt und blüht es und immer gibt es etwas Neues zu entdecken. Kommt man dann ins Büro holt einem meist die graue Tristesse des Alltags ein. Die faden grauen Büromöbel wirken kaum stimmungsaufhellend und die großen nackten Fenster mit den funktionellen Jalousien wirken kahl und steril. Ein bisschen Farbe wäre durchaus nicht schlecht. Doch wie soll man hier Farbe reinbekommen? Mit Pflanzen etwa? Was wenn Wochenende ist oder man in Urlaub fährt? Viele Pflanzen sind sehr anspruchsvoll und brauchen regelmäßige Pflege, sie würden in einem Büro eingehen. Doch es gibt sie, die ultimativen Pflanzen fürs Büro. Pflanzen, die es einem nicht unbedingt gleich krumm nehmen, wenn sie zwei Tage mal auf dem Trockenen sitzen. Doch nicht nur damit haben Büropflanzen zu kämpfen. Häufig müssen diese Pflanzen auch trockene Luft, ungünstige Temperaturen und Lichtbedingungen oder Staub in Kauf nehmen. Faktoren, die für viele Pflanzen das Ende bedeuten würde.

Welche Pflanzen sind geeignet?

Wer den Vorteil oder Nachteil genießen darf große Bürofenster zu haben, kann diese mit Kletterpflanzen begrünen. Dafür eignet sich zum Beispiel der Känguruhwein oder die Wachsblume, sowie der hängende Baumfreund bestens. Anhänger blühender Pflanzen müssen auch im kargen Büro nicht aufs Blütenmeer verzichten. Die Clivie und die Zimmerlinde sind auf diesem Sektor besonders genügsame Vertreter und erfreuen jedes Jahr aufs Neue wieder mit unzähligen Blüten. Etwas anspruchsvoller, aber nicht minder beständig sind Usambaraveilchen, Zimmerhafer und Christusdorn. Wer nur wenig Licht in seinem Büro hat, der greift am besten zur Dattelpalme, Grünlilie oder Zwergpalme. Denn diese Arten gedeihen auch in dunklen Räumen gut. Für die Gießmuffel unter den Pflanzenliebhabern sind vor allem alle Arten von Kakteen die idealen Büropflanzen.