Girlanden

GirlandenGirlanden, ein weites Feld und auch bei einer Hochzeit sind sie nicht wegzudenken. Hört man das Wort Girlanden, denkt man wahrscheinlich zuerst an ziemlich bunte Papiergirlanden, die es an Fasching in jeder Kneipe oder jeder Prunksitzung zu sehen gibt. Tatsächlich fällt auch das unter die Bezeichnung Girlanden. Doch auch jene Papiergirlanden gibt es in dezenteren Ausführungen. Ob nun in Reinweiß oder einem knalligen Gelbton, nicht immer müssen Papiergirlanden so gnadenlos bunt sein wie zur Faschingszeit. Auf jeden Fall sind sind Papiergirlanden sicherlich ein schöner Schmuck, wenn man die Hochzeit in einem großen Festzelt oder einem Saal feiert. Denn hier ist es oftmals schwer Atmosphäre zu schaffen. Doch müssen es nicht immer Girlanden aus Papier sein, um zu dekorieren. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit Girlanden aus „lebendenden“ Materialien herzustellen. Aus der Weihnachtszeit kennen viele sicherlich die Tannengirlanden, die so manche Eingangstür schmücken. So kann man Girlanden beispielsweise aus Buchs oder Efeu winden. Mit einer solchen Girlanden lassen sich sehr gut Pfeiler oder aber Balken schmücken. Ein farbliches Band oder andere schmückenden Accessoires bilden zusätzliche Blickpunkte.

Nicht nur Raumschmuck

Doch Girlanden werden nicht nur als Raumschmuck eingesetzt. So kann man beispielsweise das Brautauto oder die Kutsche mit einer Girlande schmücken. Hier werden natürlich meist Girlanden aus Blumen oder eben Buchs hergenommen. Auch kann der Eingang der Kirche, in der die Trauung stattfindet, mit einer Buchs- oder Blütengirlande, verziert werden. Girlanden bieten viele Möglichkeiten der Dekoration. Eben ein wahres Allroundtalent.