Jugendzimmer

JugendzimmerdekoDen Kinderschuhen noch nicht ganz entwachsen, aber dennoch sind sie nicht mehr die lieben Kleinen, die ständig auf Mama oder Papa angewiesen sind. Nicht wirklich mehr Kind, aber auch noch nicht erwachsen, nun ist es Zeit das Kinderzimmer in ein Jugendzimmer umzugestalten. Kindliche Themen sind jetzt megaout und uncool. Der Teenager möchte natürlich seine Freunde mit einem adäquaten Zimmer überraschen. Als Eltern hat man es jetzt meist nicht mehr so leicht mit der Gestaltung und Umsetzung der jugendlichen Wünsche und Vorstellungen. Kompromisse bezüglich der Jugendzimmerdekoration sind häufig ein schwieriges Unterfangen. Doch auch hier kann man davon ausgehen, wenn der Jugendlich in die Gestaltung seines Zimmers mit einbezogen wird, ist so mancher Kompromiss für ihn sicherlich leichter zu verschmerzen.

Entscheidungsfreiheit einräumen

Jugendzimmer dekorierenVor allem bei dem Einrichtungsstil sollte man auf den Teenager eingehen. Denn meist haben sie in diesem Alter ganz bestimmte Vorstellung wie ihr Zimmer aussehen sollte. Mädchen lieben es beispielsweise gern mal orientalisch oder auch mediterran. Jungen hingegen stehen eher weniger auf den Farbrauch und Verspieltheit, sondern haben es gerne modern oder auch minimalistisch. Als Eltern tut man sich sicherlich überhaupt gar keinen Gefallen wenn man diese Grundvorstellung, in puncto Einrichtung, des Jugendlichen vollkommen ignoriert. Als Wanddekoration sind sicherlich Poster in diesem Alter ein großes Thema, hier kann man dem Nachwuchs meist freie Hand lassen, da sich die Geschmäcker hier wahrscheinlich teilen. Aber auch Fotos sind in diesem Alter ein ganz großes Thema. Gerade bei Mädchenzimmern sind allerlei Möglichkeiten zur Aufbewahrung gefragt. Hier kann man sich dann am Einrichtungsstil des Jugendzimmers orientieren. Wer ein orientalisches Jugendzimmer hat, hat sicherlich nichts gegen ein paar originelle Truhen als Stauraum einzuwenden. Zum mediterranen Stil passen hervorragend geflochtene Körbe oder aber farblich passende Kästen.