Kunstpflanzen

KunstpflanzenLange Zeit waren Kunstpflanzen verpönt. Sie sahen auf große Entfernung schon ziemlich künstlich aus. Struktur und Farbe wirkten einfach extrem unecht und wer nicht unbedingt musste, schaffte sich einen solch künstlichen Ersatz nicht an. Doch die Zeiten haben sich zu Gunsten der Kunstpflanzen zum Positiven verändert. Hochwertigen Kunstpflanzen sieht man, nach einer ausführlichen Generalüberholung, wenn dann erst auf den zweiten Blick, dass es sich bei dem Exemplar nicht um eine echte Pflanze handelt. Große Wellnessanlagen und Schönheitsfarmen haben es vorgemacht, dass Kunstpflanzen durchaus attraktiv aussehen. Vor allem, wenn es um den Sektor große Pflanzen geht. Künstliche Palmen erfreuen sich wachsender Beliebtheit, haben sie doch viele Vorteile gegenüber ihren echten Kollegen. Man muss sie nicht langwierig großziehen, sie sind nicht so empfindlich wie echte Palmen und sind natürlich resistent gegenüber Schädlingsbefall. Hat man keine Lust mehr auf den großen Baum nimmt man ihn einfach auseinander. Ganz so einfach ist das mit einer echten Palme dann doch nicht.

Qualität macht sich bezahlt

Wie in fast allen Bereichen macht sich auch auf dem Sektor der Kunstpflanzen die Qualität bezahlt. Zwar gibt es auch weiterhin günstige künstliche Pflanzen. Doch wer hohe Ansprüche stellt, in Bezug auf Natürlichkeit und Haltbarkeit, sollte bei der Anschaffung ruhig ein paar Euros mehr investieren. Zwar lockt es natürlich mal ein Schnäppchen zu schlagen, doch billige Kunstpflanzen haben nicht so eine hohe Lebensdauer wie qualitativ hochwertigere und damit teuere Pflanzen. Ob teuer oder preiswert, Kunstpflanzen sind sehr pflegeleicht. Wie herkömmliche Grünpflanzen möchten auch sie, um chic auszusehen, vom Staub befreit werden. Um hartnäckigeren Schmutz zu entfernen, darf es von Zeit zu Zeit dann auch mal eine Dusche sein.