Dunkle Räume

Nicht jedes Zimmer ist immer lichtdurchflutet. Nicht selten hat man Räume, in die leider nur wenig Licht dringt, damit sind nicht nur Badzimmer gemeint. Auch in manchen Wohnzimmern, Schlafzimmern oder Küchen gelangt manchmal nur sehr wenig Tageslicht herein. Nicht gerade optimale Bedingungen, wenn man mit dem Gedanken spielt, hier mit ein paar Pflanzen für Leben zu sorgen. Viele verwerfen den Gedanken leider viel zu früh, weil sie der Meinung sind, dass mit so wenig Licht keine Pflanze lange überleben wird. Doch es gibt sie, die genügsamen Sorten, die wirklich mit wenig Licht auskommen und trotzdem gut wachsen und prächtig gedeihen.

Diese Pflanzen führen ein Leben im Schatten

Pflanzen für dunkle RäumeDas ist jetzt auf keinen Fall negativ gemeint, denn die hier vorgestellten Pflanzen kommen auch mit wenig Licht aus. Eines dieser genügsamen Exemplare ist die Grünlilie. Allerdings muss man hier in Kauf nehmen, falls die Grünlilie zu dunkel steht, dass sie ihre attraktive zweifarbige Blattfarbe einbüßt. Auch der Kolbenfaden und die Alokasie kommen mit wenig Licht zurecht. Ebenso fühlen sich einige Farne auch in dunkleren Ecken wohl, darunter fallen zum Beispiel der Rippenfarn, der Schwertfarn und der Sichelfarn. Wer zudem noch gerne Pflanzen hätte, die nicht nur mit wenig Licht, sondern auch mit wenig Pflege zurecht kommen, der sollte zur Kartonpapier Palme oder einem Aronstabgewächs greifen. Die Aronstabgewäche sind zwar hierzulande noch relativ unbekannt, da sie in unseren Kreisen erst seit etwa 10 Jahren kultiviert werden. Doch sind sie sehr anpassungsfähig und genügsam. Die Schusterpalme zeichnet sich zwar nicht durch eine herausragende Optik aus, sondern eher auch durch ihre Genügsamkeit. Doch bringt man sie zum Blühen, dann zeigt auch sie, dass wahre Schönheit oftmals im Verborgenen blüht. Ein Klassiker der pflegeleichten und wenig anspruchsvollen Pflanzen ist sicherlich der Efeu. Das Rankgewächs ist wirklich äußerst genügsam und kann zudem noch zu interessanten Formen gewunden werden.