Traukerzen

TraukerzenLange Zeit waren sie mehr oder weniger ziemlich aus der Mode gekommen. Doch seit einiger Zeit sind sie wieder sehr gefragt, die Rede ist von den Traukerzen. Einem ganz persönlichen Accessoire, dass den Traugottesdienst noch ein klein wenig persönlicher und individueller macht. Denn jede Traukerze ist ganz individuell, so wie jedes Paar sich eben auch aus zwei individuellen Lebewesen zusammensetzt. Die Basis der klassischen Traukerze bildet eine weiße hohe Stumpenkerze. Die dann individuell verziert wird. Verzierungen sind beispielsweise die Namen der Eheleute, das Traudatum und vielleicht ein kirchliches Symbol. Es gibt hierbei vielfältige Möglichkeiten.

Moderne Traukerzen

TraukerzeDoch nicht jedes Pärchen kann sich mit der hohen Kerze anfreunden. Von daher gibt es vermehrt auch andere Kerzenformen. Ovale, dreieckige oder runde Kerzen eigentlich kann jede Kerzenform zur Traukerze umfunktioniert werden, wenn sie den zukünftigen Eheleuten gefällt. Die gewünschten Verzierungen werden mit farbigen Wachsplatten oder flüssigem Wachs direkt auf der Kerze gestaltet. Man kann sich eine Traukerze individuell bei Kunsthandwerkern anfertigen lassen oder aber auch selbst die eigene Traukerze gestalten. Materialien dafür gibt es in vielen gut sortierten Bastelläden oder aber auch in Internet. Manchmal hat man auch Glück und in der Nähe ist vielleicht ein Kerzenmacher. Diese bieten manchmal auch Kurse an oder die Möglichkeit, gleich vor Ort die Traukerze zu gestalten. Wer sich dafür entscheidet, die Traukerze zusammen mit dem Partner selbst zu gestalten, wird auf jeden Fall für lange Jahre eine wertvolle Erinnerung an den schönsten Tag im Leben haben.